Zerstörungsfreie Sanierung im Bestand

27.03.2018 Das SML Rohr - ein Sorgenkind in der Abwasserbranche?

SML ist der Klassiker unter den häuslichen Abwasserrohren. Seit Jahrzehnten wird dieser Baustoff in verschiedenen Abwasserohrsystemen eingesetzt, ob im Büro- oder Hotelkomplex oder eben im Wohnungsbau. Die Abkürzung SML steht für „Super-Metallit-Lieferprogramm“, einem außen- und innenversiegeltem Graugussrohr.

Gusseisen selber ist ein traditioneller Werkstoff, der seit Jahrhunderten zum Bau von Entwässerungsleitungen zum Einsatz kommt. Seine positiven Eigenschaften bzgl. Brandschutz und Schallschutz, hohe Schlag- und Standfestigkeit haben diese Rohre v.a. für ihren Einsatz im Wohnungsbau prädestiniert. Die Beschichtungen, die auf Epoxidharz basieren, erhöhen die Beständigkeit, insbesondere den Korrosionsschutz der Graugussrohre. Aber gerade hier liegt auch ihr Schwachpunkt.

Um die Rohre zu verlegen, müssen diese passgerecht auf Länge zugeschnitten werden. Mit dem Durchtrennen des Rohres wird jedoch die schützende Beschichtung zerstört. Trotz Bauvorschriften und Herstellerangaben werden diese Rohre in der Praxis zumeist mit unversiegelten Schnittflächen verbaut.

Eben diese Schnittstellen sind nun hochanfällig für Korrosion und Zersetzung. Zusätzlich verschärft der Trend des Wassersparens die Lage, denn durch das wenige Wasser und die damit verbundene langsamere Fließgeschwindigkeit des Abwassers lagern sich vermehrt Fette und Öle an den Rohrwandungen ab. Als organische Stoffe zersetzen sie sich zwar, bilden jedoch bei diesem Prozess hochaggressive Schwefelsäure. Diese wiederum beschleunigt die Zersetzung des Rohres, vor allem an den unversiegelten Schnittkanten.

Zusätzlich entstehen an den Rohrwandungen Inkrustationen (Ablagerungen), die mit der Zeit soweit anwachsen, dass sie zu Verstopfungen führen können. Die dann notwendige Freilegung des Rohres durch den Einsatz von Fräsmaschinen beschädigt wiederum die Epoxidharzbeschichtung des Rohres. Dann ist es nur eine Frage der Zeit bis es zu größeren Schäden im Abwassersystem kommt.

So gibt es heutzutage „neugebaute“ Gebäude, deren SML Rohre nach weniger als 10 Jahren bereits sanierungsbedürftig sind. Wer möchte hier nun Wände, Decken oder Böden aufreißen, um die beschädigten Rohre zu ersetzen? Verbaut man hier das gleiche Material, wird man nach weniger als 10 Jahren wieder vor dem gleichen Problem stehen.  Hier kann nur eine Rohrinnensanierung wie mit dem Tubus System den Schaden beheben bzw. sogar vermeiden.

 

(links: SML Rohr vor der Sanierung; rechts: SML Rohr nach der Sanierung mit Tubus System)

Eine Sanierung mit dem Tubus System beseitigt nicht nur Schäden, sondern erhöht die Lebensdauer eines SML Rohres erheblich. Das Tubus System selber, als neues Rohr im Alten, hat laut SITAC eine Nutzungsdauer von mindestens 50 Jahren. Der Einbau des „neuen“ Tubus System Rohres erfolgt über vorhandene Öffnungen im Rohrsystem, wie Revisionsöffnungen oder Dachentlüftungen. So entsteht in kurzer Zeit ohne Dreck und Lärm das Rohr im Rohr als bewährte und wirtschaftliche Alternative zur herkömmlichen Strangsanierung.

Quelle: https://tubussystem.de

Einladung zum Tag der offenen Rohre in Gelsenkirchen am 24.04.2018

Sehr geehrte Damen und Herren,
irgendwann muss jedes Abwasserrohr erneuert werden. Bislang war das mit viel Stress und Ärger verbunden: Wände und Gehwege aufstemmen, Rohre herausreißen, neue Rohre verlegen und alles wieder schließen. Das bedeutete: Lärm, Schutt, verärgerte Mieter oder Leerstand.
                                                              

Schluss mit Bagger und Stemmhammer!

Wir als aktiver Tubus System Partner bieten ihnen, ihren Kollegen und Mitarbeitern die Möglichkeit, das innovative Rohrinnensanierungsverfahren live kennenzulernen. Dafür laden wir sie herzlich zum Tubus System Event „Tag der offenen Rohre“ am 24.04.2018 von 14:00 bis 17:00 Uhr in das IKT in Gelsenkirchen ein. Nutzen sie diese Gelegenheit und erleben sie hautnah, wie ein neues Rohr in das alte Abwasserrohr gebaut wird.

Es besteht selbstverständlich auch die Möglichkeit weitere Interessenten teilnehmen zu lassen.

Sie können sich für die Veranstaltung online unter folgender Adresse anmelden: https://tubussystem.de/anmeldungikt/
Nutzen Sie hier bitte für das Feld „Ich wurde eingeladen von“ den Namen: ISOMAX

Wir würden uns sehr freuen, sie auf der Veranstaltung begrüßen zu können.

Mit freundlichen Grüßen

ISOMAX Energiesysteme GmbH
Geschäftsführer - Frank Bodzian

29.01.2018 WEITERES Ü-ZERTIFIKAT

Das Deutsche Institut für Bautechnik (DIBt) überprüft und zertifiziert Verfahren, für die es keine DIN-Normen gibt oder die von diesen wesentlich abweichen. Eine solche Zulassung dient als zuverlässiger Verwendbarkeitsnachweis von Bauprodukten.

Schon 2009 erhielt Tubus System für das gesamte Verfahren die DIBt Zertifizierung und war damit das erste DIBt-zertifizierte Unternehmen in der Relining-Branche. Seither werden wir alle 6 Monate kontrolliert. Grundlage dieser Überprüfungen sind Rückstellproben jeder Strangsanierung und der Nachweis eines lückenlosen Qualitätsmanagements. Nach erfolgreicher Prüfung gibt es jährlich ein neues Übereinstimmungszertifikat (siehe Foto). Somit entspricht das Tubus System weiterhin den hohen Qualitätsstandards des Deutschen Institutes für Bautechnik.

Quelle: https://tubussystem.de

 

 

 

09.02.2017 Tubus System Partnertreffen 2017

Am 9. Februar 2017 fand das alljährliche Treffen der Tubus System Partner in Berlin statt. Es war lecker, interessant, neu, gruselig und feuchtfröhlich. Mit anderen Worten: Tubus System und seine Partner sind gestärkt und motiviert ins neue Jahr gestartet!

19.10.2016 Neues vom Tubus System

Tubus System leicht erklärt. Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte – Ein Video bleibt im Gedächtnis. Nach diesem Motto haben wir ein neues Video erstellt, das die Vorteile der Sanierung mit dem Tubus System noch schneller verdeutlicht. Sehen Sie selbst.

22.06.2016 Tubus System beim Tag der Grundstücksentwässerung

Die Rohrinnensanierung häuslicher Abwasserrohre ist ein Top-Thema in Deutschland - auch beim Tag der Grundstücksentwässerung am 22. Juni 2016 in Köln. Tubus System war dort mit einem Stand vertreten.  

Besonders interessant ist ein Fachvortrag von Dipl.-Ing. Mario Brenner vom RSV Rohrleitungssanierungsverband e.V. und Ingenieurbüro Brenner, Hennef. Unter dem Titel „Neues zur Sanierung privater Abwasserleitungen: Schlauchlining vom Hauptkanal aus, Sprühverfahren usw“ spricht er auch über das Tubus System.  

Am Tubus System Stand präsentieren Detlef Kamp (Key Account Manager Tubus System Partner) und Frank Bodzian (Tubus System Partner) Musterstücke und unsere zerstörungsarme Rohrinnensanierung. 

Tubus System ist ein revolutionäres Verfahren zur Innensanierung häuslicher Abwasserleitungen. Dabei werden die alten Rohre in einem kombinierten Sprüh- und Schleuderverfahren von innen beschichtet. So entsteht ein neues, selbsttragendes und extrem haltbares Polyester-Kunststoffrohr. Mit unserem Verfahren für die Rohrinnensanierung bleiben die alten Rohre in der Wand. Bau- und Umsetzungsmaßnahmen sind nicht notwendig. Das erlaubt Rohrsanierungen bei laufendem Betrieb. 

12.02.2016 Neujahrsempfang Tubus System 2016

Am 12. Februar 2016 lud der schwedische Rohrsanierer Tubus System ins Deutsche Technikmuseum Berlin ein. Neben vielen Fachvorträgen wurde die Sanierungstechnik von Tubus System live vorgeführt.


Eine ungewöhnliche Location, hochrangige Gäste und ein spannendes Programm: Der Neujahrsempfang von Tubus System übertraf alle Erwartungen. Nicht nur Partner und Kunden waren nach Berlin angereist. Sogar die Geschäftsführer des schwedischen Mutterkonzerns, Andreas Frigard und Hans Sönksen, flogen für die Veranstaltung im Berliner Technikmuseum vom Firmensitz in Mölnlycke/Schweden ein.

 

Handwerk 4.0 braucht Innovation

Prof. Dr. Joseph Hoppe, stellvertretender Direktor des Berliner Technikmuseums, begrüßte die Gäste und eröffnete die Vortragsreihe beim Neujahrsempfang von Tubus System. Passend zum Thema Sanierung gab er Einblicke in die Bauphasen des Museums, bei denen die Auseinandersetzung mit „Rohr & Co.“ eine wichtige Rolle spielte. Alexander Eysert, Geschäftsführer der deutschen Tochter Tubus System GmbH, sprach anschließend über die Herausforderungen im modernen Handwerk. Nicht nur die Industrie, sondern auch kleine und mittelständische Gewerke müssen sich Gedanken über die Zukunft machen, um mit „Handwerk 4.0“ konkurrenzfähig und innovativ zu bleiben.

 

Spezialfinanzierung für Rohrsanierung

Wichtig für die zahlreichen Hausverwaltungen, die aus Berlin und Umland anreisten, waren vor allem zwei Vorträge: Matthias von Hauff (WEG Bank AG) sprach über den WEG Bankkredit, der als Spezialfinanzierung für Wohnungseigentümer-Gemeinschaften Sanierungsstaus effektiv vermeidet. Sönke Mestemacher (Schindler Deutschland AG & Co. KG) erklärte, wie man Immobilien mit individuellen Aufzug-Lösungen sicherer und hochwertiger gestalten kann.

Roger Schneider (Tubus System GmbH) und Thomas Deuschle (THG Abwassertechnik GmbH) machten im letzten Vortrag deutlich, was eine Tubus System Partnerschaft in der Praxis bedeutet und wie ein Partner maximale Vorteile aus dem schwedischen System zur Rohrsanierung ziehen kann. Moderator Mario Schmidt führte mit viel Schwung und Witz durch das Programm.

 

Live-Demonstration der Sanierungstechnik

Bei der anschließenden Vorführung auf der sonnigen Terrasse des Museums zeigte Tubus System live, wie durch die innovative Sanierungstechnik aus Schweden das „Rohr in das Rohr“ kommt. Zusätzlich wurden exklusive Führungen durch das Berliner Technikmuseum angeboten, die regen Zuspruch fanden. Neben unseren Rohren war damit auch der Neujahrsempfang eine rundum gelungene Sache.

 

Das Fazit unserer Gäste nach den Fachvorträgen und der Live-Demonstration lautet: Eine moderne Abwasserrohrsanierung mit der innovativen Technik von Tubus System schafft glückliche Momente und Kunden. Wände bleiben geschlossen, Mieter in ihren Wohnungen, Baustellen werden vermieden. Solche Sanierungen können bei einer gleichzeitigen Kosteneinsparung bequem und individuell finanziert werden.

Ein großer Teil deutscher Immobilien hat immer noch marode Abwasserrohre und damit tickende Zeitbomben in Wänden und Böden. Die Tubus System Deutschland GmbH möchte diese Bomben entschärfen und mit der Innovation aus Schweden das Problem dauerhaft beseitigen. Wir sanieren clever und nachhaltig. Auch bald bei Ihnen?

06.01.2016 Neues Übereinstimmungszertifikat für 2016

 

Die Tubus System GmbH hat alle Audits bestanden und wurde für 2016 wieder mit dem neuen Übereinstimmungszertifikat ausgezeichnet!

Damit wird bescheinigt, dass die Prozesse im technischen sowie im administrativen Bereich der Rohrsanierung voll den Anforderungen des DIBt entsprechen.

Folgen Sie dem LINK und laden Sie sich gleich das neue Zertifikat herunter:

www.tubussystem.de/sites/default/files/uebereinstimmungszertifikat2016.pdf

25.08.2015

TUBUS SYSTEM - Relining im IKT Gesenkirchen

Wir bedanken uns bei den Teilnehmern der Tubus System Show 2015 im IKT und hoffen, dass alle Fragen beantwortet werden konnten. Neben den bekannten Sanierungsverfahren für Abwasserleitungen, Fallleitungen und Grundleitungen konnten wir unseren Interessenten eine wirkliche Alternative vorstellen.

Diese Form der Veranstaltung wird mit Sicherheit nicht unser letzter Besuch im IKT bleiben. Wir freuen uns auf ein persönliches Gespräch, um das Verfahren im Detail vorzustellen oder eventuelle Skepsis zu zerstreuen.

02.07.2015

TUBUS SYSTEM SHOW - NRW
Wir schaffen Lösungen für die Immobilienwirtschaft

72% aller Wohnungen in Nordrhein-Westfalen sind älter als 35 Jahre. Davon wurde die Hälfte in den 60er und 70er Wirtschaftswunderjahren in Form von Mehrfamilienhäusern gebaut. Das umfasst einen Wohnungsbestand von ca. 1,7 Mio. Wohnungen, die in den nächsten Jahren steigende Sanierungsinvestitionen erfordern. Allein die Strangsanierungen schlagen mit rund 8 Mrd. Euro zu Buche. Verteilt über die nächsten 20 Jahre ergibt sich ein jährlicher Investitionsbedarf in Höhe von 400 Mio. Euro. Eine gigantische Summe, die die Immobilienwirtschaft allein dafür aufbringen muss.

Hier bietet das Tubus System  eine clevere und zugleich simple Lösung, um mehr als 50% der Investitionen zu sparen. Die findigen Entwickler aus Schweden haben nämlich ein Verfahren entwickelt, mit dem sich alte Abwasserrohre "minimalinvasiv" erneuern lassen. Und das spart nicht nur enorm viel Geld, sondern funktioniert im bewohnten Zustand, mit möglichst geringer Belästigung und nur minimalen Einschränkungen in der Nutzung des Gebäudes. Denn normalerweise bedeutet die Erneuerung der Rohre im Rahmen einer Strangsanierung einen tiefen Eingriff in die Struktur des Gebäudes. Damit einher gehen jede Menge Stress und Unannehmlichkeiten für die Bewohner und die Eigentümer.

Lassen Sie sich in der Tubus System Show überzeugen:

Datum:   Dienstag, 25.08.2015
Uhrzeit:  9 - 12 Uhr
Ort:         IKT, Exterbruch 1, 45886 Gelsenkirchen

Erleben Sie live in der TUBUS SYSTEM SHOW eine simple und pfiffige Idee, die alte Abwasser- und Regenwasserrohre wie neu aussehen lässt. Es erwarten Sie drei spannenden Stunden mit praktischer Vorführung, theoretischem Grundwissen, fachlichem Austausch und natürlich einem kleinen Imbiss. Sie haben schon ein konkretes Vorhaben im Kopf? Dann lassen Sie uns überlegen, wie eine elegante Lösung aussehen könnte.

Bitte melden Sie sich gleich an, da nur eine begrenzte Teilnehmerzahl teilnehmen kann. Falls Sie zu dem Termin verhindert sind, schicken wir Ihnen auch gerne Informationsmaterial mit einem Muster zu oder vereinbaren einen individuellen Termin mit Ihnen.

Anmeldung per E-Mail: info@isomax-energiesysteme.de

Anmeldung per Fax: Nutzen Sie einfach unser PDF Anmeldeformular

22.06.2015

Der neue Internetauftritt steht unseren Gästen nun zur Verfügung. Wir erweitern unser Informationsangebot fortwährend und werden Sie über aktuelle Termine auf dem Laufenden halten.

 

 

18.03.2015

Die ISOMAX Energiesystem GmbH wird Tubus System Partner. Wir sind damit Ihr Ansprechpartner für das Tubus System in Duisburg und in Verbindung mit unserem Partnernetzwerk auch im Rest von NRW.


© 2018 Isomax Energiesysteme GmbH